6. Oktober 2020

Hort

Lebenswelt Hort

Unser Lebenswelt Hort und unsere Lebenswelt Schule befinden sich unter einem Dach. Dadurch können Übergänge fließend gestaltet werden.

In unserem Lebenswelt Hort begegnen sich Kinder, sammeln Erfahrungen mit der Peergroup (Gruppe der Gleichaltrigen),
spielen gemeinsam, reden, streiten und vertragen sich wieder.

Hier teilen Kinder ihre Freuden und Sorgen, leben ihre Weltsicht und erweitern diese im Zusammensein mit anderen Kindern,
Erwachsenen und Familien, die ihnen manchmal ähnlich und manchmal ganz anders sind.

Im Rahmen unseres offenen Konzeptes und unserer vielfältigen Ganztagsangebote haben Kinder in besonderer Form Zugang zum Erwerb von Alltagskompetenzen und von Fähigkeiten in Handwerk, Kunst, Musik und Bewegung.

Dabei erfüllt der Hort seinen Auftrag zuallererst zum Wohle der Kinder und schützt deren Bedürfnisse.
Er verfügt über einen eigenständigen sozialpädagogischen Bildungsauftrag, eigene Inhalte und eigene Methoden.

Was meint HORT in seiner ursprünglichen Wortbedeutung?

  1. Goldschatz.
  2. Ort, der einem Bedürftigem, Schwachen oder geistigem Gut einen besonderen Schutz gewährt.
  3. Stätte, an der in besonderem Maße etwas praktiziert wird

(Quelle: Deutsches Universalwörterbuch. Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (2019). Dudenverlag. Berlin)

Wie übersetzen wir dies für unsere Arbeit im Lebenswelt Hort?

  1. Das Kind ist unser Schatz.
  2. Im Hort erfährt jedes Kind Fürsorge, Betreuung, Erziehung und Bildung und wird in seiner sozialen, emotionalen, körperlichen und geistigen Entwicklung unterstützt.
  3. Unser Hort ermöglicht Kindern ihr persönliches Potential zu entdecken und zu entfalten.

Mehr zu unserer pädagogischen Haltung und konzeptionellen Inhalten lesen sie hier….