6. Oktober 2020

Tagesablauf

Der Lebenswelt Hort ist an jedem Schultag von 7.00 bis 8.00 Uhr (Frühhort) sowie von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Frühhort von 7.00 – 8.00 Uhr

Ab 7.00 Uhr werden die Kinder von einer Hortmitarbeiterin in Empfang genommen.
Selbstständig tragen sich die Kinder in Anwesenheits- und Buslisten ein.
Der Frühhort findet in unserem Speise- und Begegnungsraum statt.
Hier können die Kinder vor dem Unterrichtsbeginn lesen, Gesellschaftsspiele spielen und auf Klassenfreunde warten.

Um 7.45 Uhr beginnt gleitend der Unterricht.
Die Kinder nehmen ihren Planer und Federmappe und heften sich an der Magnetwand auf das Feld “Ich bin im Unterricht”.
Gemeinsam gehen sie in ihr Delfin-, Adler- oder Tigerklassenzimmer zur Freiarbeit.

Freiarbeit mit Bezugserzieherin

Einmal in der Woche unterstützt die 1. Bezugserzieherin der jeweiligen Klasse das Klassenteam in der Freiarbeit.
Diese Zeit dient auch der Kontaktpflege zwischen Kindern und Bezugserzieherin sowie gemeinsamen Beobachtungen und kurzen Informationen aus dem Hort.

Mittagessen und Mittagspause

Um den Kontakt mit den jeweiligen Kindern einer Klasse zu intensivieren, gehen jeweils zwei Bezugserzieherinnen mit einer Klasse Mittagessen.
Dieses findet in unserem Speiseraum mit angrenzender Kinderküche und Ausgabeküche statt.
Eine Mittagessengruppe mit je zwei Kindern einer Klasse wählt, mit Begleitung einer Hortmitarbeiterin, für jeweils einen Monat das Mittagessen aus.

Beim Mittagessen sitzen die Kinder in kleinen Tischgruppen zusammen. Im Anschluss daran erfolgt in Absprache der Tischgruppe der Tischdienst.
Vor bzw. nach dem Mittagessen haben die Kinder eine lange Mittagspause.

Hortnachmittag mit gesundem Vesper

Zur gemeinsamen Absprache von Anliegen, Wünschen und Alltagsthemen, sowie zur Beziehungspflege zwischen Bezugserzieherinnen und Kindern ist eine wöchentlich feste Gruppenzeit im Hort für eine Stunde geplant. Diese feste Gruppenzeit befindet sich gerade im Aufbau.

Der Hortnachmittag beginnt für alle Kinder mit der Mittagspause von 12.15 bis 13.15 Uhr.
Kinder der Klassenstufe drei und vier haben an zwei Tagen in der Woche Fachunterricht von 13.00 bis 14.30 Uhr.
Die Zeit bis 13.15 Uhr verbringen alle Hortkinder im Freien in unserem naturnahen, attraktiven Außengelände.
Viele Kinder bleiben auch gern länger oder bis zum Abholen draußen.

Ab ca. 13.15 Uhr suchen die Kinder die Bereiche auf, in denen sie mit Anderen oder allein spielen möchten.
Neben dem Außengelände stehen ihnen einladende, anregende und liebevoll eingerichtete Räume und Nischen zur Verfügung.
Unsere Hortmitarbeiterinnen begleiten und unterstützen die Kinder, beobachten ihr Tun und sind verlässliche Ansprechpartnerinnen.

Nach Nachmittagsunterricht, bewegtem Spiel und engagierter Beschäftigung bedarf es oft einer kleinen Pause.
Eine gesunde Vesperversorgung, liebevoll von Hortmitarbeiterin und Kindern zubereitet, lädt an drei verschiedenen Orten im Haus und Außengelände zum Verweilen, Stärken und kurzer Tischgemeinschaft ein.

Ganztagsangebote

Entsprechend ihren Interessen und Neigungen können die Kinder am Nachmittag an Arbeitsgemeinschaften teilnehmen, welche im Rahmen von Ganztagsangeboten von externen Partnern und Hortmitarbeiterinnen angeboten werden.
In altersgemischten Gruppen von ca. fünf bis zehn Kindern pro AG können sie ihre musischen, sportlichen, handwerklichen, kreativen und sozialen Kompetenzen erweitern, können Neues ausprobieren, eigene Stärken ausbauen sowie ihr Spektrum an Freizeitbeschäftigungen erweitern.

Abhol- und Buszeiten, Spätdienst

Die ruhige Gestaltung von Übergängen ist für Kinder wichtig. Daher bitten wir unsere Eltern, den Prozess des Abholens bewusst zu gestalten
und ihren Kindern die Möglichkeit zu geben ihr Spiel angemessen zu beenden und aufzuräumen.

Kinder, die mit dem Bus oder Taxi nach Hause fahren, werden von uns rechtzeitig gerufen.
Älteren Kindern übertragen wir gern die Verantwortung, die Kinder im Haus zu sammeln.

Für den Spätdienst von 16.00 bis 17.00 Uhr ist eine Hortmitarbeiterin zuständig.
In dieser Zeit entstehen noch einmal intensive Gespräche, Tagesrückblicke und ruhige Spielsituationen bis alle Kinder abgeholt sind.