15. Dezember 2020

Aufnahmeverfahren

Wir sind eine inklusive Schule und setzen uns verantwortungsvoll
mit der möglichen Aufnahme jedes Kindes auseinander.

Liebe Eltern,

sie setzen sich mit der Einschulung ihres Kindes auseinander.
Danke, dass sie auch die Lebenswelt Schule in ihren Entscheidungsprozess einbeziehen.

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu unserem Aufnahmeverfahren, wichtige Termine und alle notwendigen Dokumente zum Download.

Hinweise

Unser Aufnahmeverfahren richtet sich an alle Eltern, die sich mit unseren Grundsätzen und Inhalten auseinandergesetzt haben und die Einschulung
ihres Kindes an der Lebenswelt Grundschule wünschen.

In jedem Schuljahr können wir ca. 15 neue Schulanfänger einschulen. Zusätzlich nehmen wir jährlich 1-2 Kinder mit sonderpädagogischem
Förderbedarf in unsere Schulgemeinschaft auf.

Da seit Gründung unserer Schule mehr Eltern diesen Wunsch haben, als wir in einem Schuljahr Kinder aufnehmen können, wenden wir ein mehrschrittiges Auswahlverfahren an, welches auf eine gute Passung zwischen Lebenswelt Schule, Lebenswelt Hort, Eltern und der Lebenswelt des Kindes abzielt.

Dabei betrachten wir u.a. die:

  • Schulfähigkeit des Kindes unter Berücksichtigung motivationaler, sozialer, kognitiver und motorischer Komponenten
  • Möglichkeiten spezifischer Entwicklungsförderung
  • Zusammenarbeit mit Eltern im Sinne einer Erziehungspartnerschaft
  • Rahmenbedingungen unserer Einrichtungen
  • Klassenzusammensetzung und Geschlechtsspezifik

In seltenen Fällen nehmen wir im laufenden Schuljahr Quereinsteiger-Kinder auf. Dies erfordert die Abgabe des Aufnahmeantrages und die Kontaktaufnahme mit unserem Sekretariat.

Hinweise für die Aufnahme von Kindern mit Förderbedarf

An unserer inklusiven Schule sind Kinder mit den verschiedensten Förderbedarfen willkommen. Leider ist unsere Schule nicht barrierefrei.

Das Aufnahmeverfahren für Kinder, bei denen bereits vor Schulbeginn ein Förderbedarf absehbar ist, gestaltet sich in jedem Fall individuell. Die Entscheidung über die Aufnahme ist immer eine Einzelfallentscheidung.

Nach Eingang der Anmeldebögen werden die Familien von unseren Förderschullehrer*innen und Inklusionsbeauftragten persönlich kontaktiert.
Elterngespräche und Hospitationen im Kindergarten sind wichtige Parameter beim Aufnahmeverfahren.

nach oben